Spende von E.ON in der Corona-Krise

Damit unsere Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern auch während der Corona-Krise die Unterstützung der Sozialmedizinischen Nachsorge leisten können, bedarf es in unserem Verein Leuchtturm Hamburg e.V. schnelle Hilfe, um unsere Nachsorgeberatung zu digitalisieren. Wie wertvoll, dass die Mitarbeiter*innen des E.ON Konzerns und die Firma selbst uns mit einer so großzügigen Spende unterstützen! Dankend haben der 1. Vorsitzender H. Dr. von der Wense (Leitender Arzt der Neonatologie und Intensivmedizin; mittig), F. Sänger (Geschäftsleitung; zweite von rechts) und F. Thun (Teamleitung; rechts) den Check von H. Bornholt (links) und H. Sänger (zweiter von links) in Hamburg-Altona entgegengenommen. Wir können davon für unsere Familien-, Gesundheits- und Kinderkrankenschwestern Tablet-PCs (siehe Karton Foto rechts) kaufen, die uns die Digitalisierung der Patientenakte ermöglichen und uns somit mehr Zeit für die Betreuung der Familien zur Verfügung steht. Familien, die wir betreuen, haben zum Beispiel ein Baby, das das Leben mit einem Geburtsgewicht von 400g begonnen hat oder Familien, die Drillinge zur Welt gebracht haben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben